Entomophagie – Insekten Essen

Entomophagie - Insekten Essen

5 Fragen kurz und prägnant auf den Punkt gebracht.

1. Entomophagie, was ist das?

Das Essen von Insekten wird als Entomophagie bezeichnet. Essen & Insekten das passt nicht für Jedermann zusammen. Doch generell ist das Essen von Insekten nichts Neues. Weltweit werden Insekten von mehr als zwei Milliarden Menschen gegessen und als wichtige Nährstoffquelle geschätzt. Geschmacklich ist für Jeden was dabei. Die rund  2.000 unterschiedlichen essbaren Arten sind für Ihre Geschmacksvielfalt bekannt. Nur in Europa gilt das Essen von Insekten als eher ungewöhnlich.

2. Insekten – Essen – Europa, wie kommt man auf die Idee?

Die wachsende Weltbevölkerung und die Überlegung der flächendeckenden Versorgung der Menschen mit hochwertigem Protein führen auch in Europa zum „Insekten Essen“. Weitere prägende Argumente der Entomophagie sind die funktionalen Makronährstoffe der kleinen Tierchen sowie der Aspekt der ökologischen Nachhaltigkeit.

3. Was macht die Grillen in ihrer Nährstoffzusammensetzung so besonders? 

Grillen beinhalten große Mengen hochwertiges Protein, gute Fette, reichlich Ballaststoffe und das wertvolle Vitamin B12. Sie bestehen mit ca. 60 % - 70 % (in der Trockenmasse) zu einem großen Teil aus Protein und verfügen über alle neun essentiellen Aminosäuren, welche besonders für den Muskelaufbau von großer Bedeutung sind [1,3,4]. Die Kombination vom Protein und Ballaststoffen im Insekt, macht es im Vergleich zu anderen tierischen Produkten, einzigartig. Zusätzlich liefern Grillen vor allem die essentiellen Fettsäuren Omega-3 und Omega-6, die der Körper selbst nicht bilden kann und über die Nahrung zugeführt werden müssen [2].

4. Warum sind Insekten ökologisch Nachhaltig?

Insekten wachsen sehr effizient. Sie müssen die Energie aus dem Futter nicht zum Erhalt der eigenen Körpertemperatur verwenden. Die kleinen Tierchen besitzen die Fähigkeit die aufgenommene Energie direkt in das eigene Wachstum zu investieren. Besonders die Grille (Acheta domesticus) zeichnet sich durch eine hohe Futtereffizienz  aus. Sie ist ca. 12-mal produktiver als Rinder [5]. Zusätzlich verursachen Grillen nur einen Bruchteil der Treibhausgase (unter 1 %), welche gleichwertige konventionelle Proteinquellen auslösen. Außerdem benötigen sie weniger Landfläche sowie Wasser für den Anbau von Futterpflanzen.

SWARM Protein nachhaltiges Protein aus Insekten

 

5. Wie gelingt es, sich dem Insekten Essen anzunähern?

Es gibt unterschiedliche Arten sich in die Entomophagie zu stürzen. Swarm Protein führt euch sanft zur nachhaltigen und hochwertigen Proteinrevolution in Form von Riegeln mit vermahlenen Insekten (Acheta domesticus). Da könnt Ihr euch sicher sein, dass ihr nicht auf kleine Beinchen und Co. beißt, das einzige was knackt sind Nüsse oder Samen.
Die Insektenriegel gibt es in den drei leckeren Geschmacksrichtungen Red Berries, Chia Hazelnut und Raw Cacao. Tut euch und der Umwelt etwas Gutes und probiert es aus.
Jetzt den Riegel ganz einfach in deiner Gegend finden.

Quellen:

[1] Fink, H.H., Mikesky, A.E. Sports Nutrition: Practical Applications. Jones and Bartlett Learning, Burlington, 4. Edition 2015.

[2] Finke, M.D. Complete nutrient composition of commercially raised invertebrates used as food for insectivores. Zoo Biology 21:269–285, 2002.

[3]Finke, M.D. Estimate of chitin in raw whole Insects. Zoo Biology 26:105-115, 2007.

[4] Jouris, K.B., McDaniel, J.L., Weiss, E.P. The Effect of omega-3 fatty acid supplementation on the inflammatory response to eccentric strength exercise. Journal of sports science and medicine 10 (3):432-438, 2011. 

[5] van Huis, A. Potential of insects as food and feed in assuring food security. Annual Review of Entomology 58: 563-583, 2013.