DE EN


Entomophagie, das Essen von Insekten, berührt mehrere Aspekte gesunder und verantwortungsbewusster Ernährung: Tradition, Funktionalität und Nachhaltigkeit.


Entomophagy; the eating of insects, affects several aspects of a healthy and responsible diet: Tradition, functionality, and sustainability.

Tradition

Tradition

Insekten zu essen ist im Grunde nichts Neues. Zumindest nicht für 80% der Welt, die Insekten regelmäßig als wertvolle Nährstoffquelle auf ihrem täglichen Speiseplan finden. Nur in der westlichen Welt ist der Gedanke ungewohnt, sechsfüßige Krabbler zu essen.

Dort, wo sie zum regelmäßigen Bestandteil des Speiseplans gehören, werden Insekten hingegen aufgrund ihres guten Geschmacks und ihrer herausragenden Nährstoffe geschätzt. In manchen Regionen der Erde erzielen Insekten sogar höhere Preise als Rindfleisch.

Eating insects is not new at all; at least not for 80% of the world’s population who regularly eats insects for their high-value nutrients. Only the Western world finds the idea of eating six-legged creepy-crawlies odd. However, in regions where they are a common dish, insects are valued for their good taste and great nutrients. In some parts of the world, insects are even priced higher than beef.

Funktionalität

Functionality

Insekten sind eine sehr gute Nährstoffquelle. Es sind knapp 2.000 essbare Arten bekannt, die sich insbesondere in der Zusammensetzung aus Protein, Fett und Mikronährstoffen (Vitaminen und Mineralstoffen) unterscheiden. Der SWARM Proteinriegel verwendet Grillen, die sich durch einen hohen Proteingehalt (70% in Trockenmasse) auszeichnen. Dieses Protein ist zudem sehr hochwertig, da es alle neun essentiellen Aminosäuren beinhaltet. Essentielle Aminosäuren sind wichtig für den Aufbau und Erhalt der Muskulatur und können nicht vom Körper selbst gebildet werden.

Grillen beinhalten zudem viel Vitamin B12. Dieses Vitamin kommt natürlicherweise nur in tierischen Lebensmitteln und nicht in Pflanzen vor. Vitamin B12 ist wichtig für die Blut- und Zellbildung, den Energiestoffwechsel sowie die Funktion des Nervensystems.

Insects are a very good source of nutrients. We know about 2,000 edible species that vary primarily in the amount of proteins, fats, and micronutrients (vitamins and minerals). Our SWARM Protein Bar uses crickets, which have a very high protein content (70% in dry matter). This protein is also of a very high quality because it contains all essential amino acids. Essential amino acids are important to build and maintain muscles and cannot be provided by the body itself.

Crickets also contain lots of vitamin B12. This vitamin naturally occurs only in food of animal origin and not in plants. Vitamin B12 is important to build blood and other cells, for energy metabolism, and for the functioning of the nerve system.

Sustainability

Nachhaltigkeit

Today, humans obtain around a third of their protein demand from livestock. In OECD countries, it is 50%. However, humanity grows. In 2030, around 8.5bn people are expected to live on this planet. In 2050, this will rise close to 10bn. The UN estimates that meat production has to double to feed all these people.

Bereits heute beziehen die Menschen ein Drittel ihres Proteinbedarfs aus Viehhaltung. In OECD-Ländern bereits zu 50%. Aber: Die Menschheit wächst. In 2030 werden schätzungsweise 8,5 Mrd. Menschen auf diesem Planeten leben. In 2050 bereits knapp 10 Mrd. Die UN geht davon aus, dass sich die Fleischproduktion verdoppeln muss, um alle Menschen versorgen zu können.

The current macro livestock of mammals and birds (cattle, pigs, chickens etc.) threatens bio diversity, consumes vast amounts of resources in feed, land, and water, and produces more greenhouse gases than the global sector. Livestock already account for around 20% of the entire terrestrial animal biomass, occupy 30% of earth’s ice-free land surface, and 70% of all agricultural land. Livestock alone emit 18% of all anthropogenic emissions.

Die bisherige Makro-Viehhaltung von Säugetieren und Vögeln (Rinder, Schweine, Hühner etc.) gefährdet die Biodiversität, benötigt enorme Ressourcen an Futtermitteln, Land und Wasser und verursacht mehr Treibhausgase als der globale Transportsektor. Dabei macht Viehhaltung bereits 20% der gesamten Landtiermasse aus und verbraucht 30% der gesamten eisfreien Landmasse sowie 70% der Landwirtschaftsfläche. Vieh verursacht zudem 18% aller durch den Menschen ausgeschütteten Treibhausgase. Im Landwirtschaftssektor allein macht Viehhaltung ca. 80% aller Emissionen aus.

On the contrary, insects (also known as micro livestock) needs substantially less land and water and produce only a fraction of the greenhouse gases. This is because insects are poikilothermal, meaning that they do not need energy to maintain their body temperature. Hence, they can invest the energy from feed into body growth. Cattle, pigs and chickens however are homoiothermal and have to invest a large part of the energy from feed into maintaining a constant body temperature. Conclusively, insects need way less feed per kilogram of protein. We thus have to spend much less of our natural resources to provide all people with high-quality protein.

Im Gegensatz dazu benötigen Insekten (auch Mikro-Viehhaltung genannt) wesentlich weniger Land und Wasser und verursachen nur einen Bruchteil der Treibhausgase. Dies kommt daher, dass sie wechselwarm sind, so dass sie keine Energie für die Aufrechterhaltung ihrer Körpertemperatur verwenden müssen. Somit können sie die aus dem Futter gewonnene Energie in Massewachstum stecken. Rinder, Schweine und Geflügel hingegen sind gleichwarm und müssen einen großen Teil der Futterenergie nutzen, um eine gleichmäßige Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Somit benötigen Insekten viel weniger Futter pro Kilogramm Protein. Wir müssen also wesentlich weniger unserer natürlichen Ressourcen verwenden, um alle Menschen mit hochwertigem Protein zu versorgen.

Detaillierte Informationen findest du unter:

You can find detailed information here:

DESA (2015): World Population Prospects: The 2015 Revision, Key Findings and Advance Tables. Working Paper No. ESA/P/WP.241. United Nations, Department of Economic and Social Affairs, Population Division.

FAO (2006): Livestock’s Long Shadow: Environmental Issues and Options. Food and Agriculture Organization of the United Nations. Rome, 2006.

FAO (2013): Edible Insects: Future Prospects for Food and Feed Security. Food and Agriculture Organization of the United Nations. Rome, 2013.

Be part of the Swarm Sign up for our waiting list! Werde Teil des Schwarms Auf die Warteliste!

  • Early-bird access to crowdfunding Early-Bird-Zugang zum Crowdfunding
  • Exclusive crowdfunding deals Exklusive Crowdfunding-Angebote
  • Sneek peeks along our journey Blicke hinter die Kulissen